Mittwoch, 2. Februar 2011

Deutscher Schüler-Cup: Anna Ringelberg, Antonia Fuchs und Simon Schroll in den Top-Ten

Anna Ringelberg, Foto Rapp
Schülerteam des SV Inngau bei Deutschen Schülercup-Rennen in Bad Wiessee, am Feldberg und in Lenggries dabei

Mit unterschiedlichen Erfolgen kehrte das SV Inngau Schülerteam von diversen Rennen des Deutschen Schülercups 2010/2011 (DSC) zurück. Beim DSC 2/3 der S14, zwei Slalomrennen in Bad Wiessee am vorletzten Januarwochenende, waren mit Antonia Fuchs, Valerie Dupier, Felix Klapprott, Jonas Winter, Leon Flamm, Simon Schroll und Maxi Schönauer sieben Starter des SV Inngau mit dabei. Am ersten Tag kam laut Trainer Andi Horn keiner der Inngauer mit der Kurssetzung zurecht, so dass sich keiner unter den Top 15 platzieren konnte. Am zweiten Tag lief es etwas besser. Hier wurde Simon Schroll (SC Bad Aibling) mit zwei guten Fahrten Neunter und Leon Flamm (ASV Großholzhausen) als Jahrgangsjüngerer 18. Antonia Fuchs (SV Bruckmühl) wurde 18.

Bei den DSC-Rennen 4 und 5 am letzten Januar-Wochenende am Feldberg hatten die jungen Skitalente bei schönstem Wetter am Samstag auf einer sehr anspruchsvollen, harte Piste einen Riesenslalom zu bewältigen. Antonia Fuchs war hier als einziges Mädchen aus dem SV Inngau am Start und wurde gute 15. Bei den Buben überzeugte Leon Flamm als bester Inngauer, wurde 15ter und in seinem Jahrgang 1997 Fünfter. Beim Slalom am Sonntag fand Antonia Fuchs zu ihrer guten Form vom Dezember zurück und wurde dank eines sehr guten ersten Laufs insgesamt Sechste. Bei den Buben lief es weniger gut. Felix Klapprott (WSV Samerberg) kam als bester auf Rang 20, alle anderen schieden aus.

SV Inngautrainer Harry Fietz war mit acht S12-Talenten (Jg. 98/99) des SV Inngau in Lenggries beim DSC S12. Dort wurden am Weltcuphang bei besten Bedingungen ein Vielseitigkeitsriesenslalom und ein Slalom ausgetragen. Beste Inngauerin war Anna Ringelberg (WSV Samerberg) mit einem ausgezeichneten fünften Platz  im Riesenslalom. Im Slalom wurde sie 22. Eine tolle Leistung zeigte auch Alexandra Linsmayer (SC Bad Aibling). Sie wurde bei den 99er-Jahrgängen im Riesenslalom hervorragende Dritte und Zwanzigste im Gesamtklassement. Auch Anja Gnadl (SC Rosenheim) fuhr unter die besten Zwanzig. Sie wurde im Riesenslalom 18. und im Slalom 13. Nicht so gut lief es bei den Jungs: Top-Favorit Andreas Homsek (ASV Großholzhausen) lag im Riesenslalom nach dem ersten Durchgang noch aussichtsreich auf Rang sechs und schied im zweiten Lauf leider aus. Im Slalom wurde er 26er. Auch Benedikt Marx, Hoffnungsträger im Jahrgang 99 des SV Inngau,  schied leider an beiden Tagen aus. Sebastian Konrad, Andi Weiß und Andreas Spindler blieben laut Trainer Harry Fietz hinter den Erwartungen zurück Alle Ergebnisse gibt es unter www.deutscherskiverband.de. Petra Rapp